Berufskraftfahrer Qualifikationsgesetz

Informationen über das Berufskraftfahrer Qualifikationsgesetz (BKrFQG)

Die gesetzliche Grundlage für das deutsche Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz (BKrFQG) bildet die EU-Richtlinie 2003/59/EG und regelt europaweit die Anforderungen an die vorgeschriebene Weiterbildung von Berufskraftfahrern. Dadurch soll die Sicherheit im Straßenverkehr durch die Vermittlung besonderer tätigkeitsbezogener Kenntnisse verbessert werden.

Aber nicht nur die Sicherheit ist dabei von entscheidender Bedeutung:

Eine Studie des Lehrstuhls für Logistik und Supply Chain Management der Hochschule Furtwangen (Trends im Straßengüterverkehr – Aktueller Status und Meinungen der Berufskraftfahrer in Deutschland) kam sogar zu der Erkenntnis, das fortschreitende Innovationen (technischer Fortschritt) und der wachsende Wettbewerb, die Qualifikationsanforderungen von Berufskraftfahrern rapide ansteigen lassen.

Auf den nachfolgenden Seiten möchten wir Ihnen zunächst das Gesetz in seiner Kurzfassung vorstellen und anschließend die wichtigsten Anforderungen für Unternehmen und Fahrer, welche sich daraus ergeben, übersichtlich darstellen.

Das Gesetz – Einzelnorm
Gesetz über die Grundqualifikation und Weiterbildung der Fahrer bestimmter Kraftfahrzeuge für den Güterkraft- oder Personenverkehr

(Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz – BKrFQG)

Quellenangabe: http://www.gesetze-im-internet.de/bkrfqg/BJNR195810006.html